ECHT Dieskau 27.08.2017

Durchgeführt wurde die Veranstaltung als 3h Enduro – analog des ESX (wer in 3h die meisten Runden hat hat gewonnen).
Der MC – Nienburg war mit den Fahrern Matthias Gerstner (Klasse E2), Phillip Brauer, Patrick Haase (beide E3) und Sven Schimanski (Senioren ab 40) sowie den fleißigen Helfern aus der Boxencrew Matthias Radtke, Nicole Minge und Michael Heine stark vertreten.
Das gesamte Fahrerfeld der Veranstaltung umfasste ca. 70 Starter in 8 Klassen. Die Strecke in Dieskau, südlich von Halle, geht über eine ehemalige – heute verfüllte – Mülldeponie  und hat ein anspruchsvolles Gelände zu bieten.
Dabei liegt der Anspruch nicht in einzelnen – technisch schweren – Hindernissen sondern in der Gänze der Strecke über die gesamte Fahrzeit. Zudem ist die Strecke sehr abwechslungsreich und bietet von steilen Auf – und Abfahrten über sandiges Terrain bis hin zu schnellen Streckenteilen mit Sprüngen, alles, was das Endurofahrerherz höher schlagen lässt. Die Wetterbedingungen waren am Sonntag eher auf der heißen Seite, was die Kondition der Fahrer zusätzlich forderte.
Zum Rennen: Die einzelnen Klassen starteten mit einem Abstand von jeweils einer Minute aus separaten Boxen. So konnte man sich seine Gegner für die nächsten 3 h genau vorher ansehen ;-). Von den Nienburgern starteten die Fahrer der Klasse E3, Patrick Haase #805 und Phillip Brauer #806, als erstes, 2 Minuten später die Seniorenklasse mit Sven Schimanski #804 und zuzletzt die Klasse E2 mit Matthias Gerstner #854.
Von Beginn an entwickelte sich in der Seniorenklasse ein hartes Duell zwischen den Meisterschaftsführenden Jörg Bob #22 und Sven Schimanski # 804 (Gastfahrer in der Meisterschaft).
Sven Schimanski ging vom Start an in Führung

->Sven gibt am Start alles<- ,

mußte diese aber nach 5 runden an Jörg Bob abtreten, der sich diese bei einem Baumstamm Hinderniss holte, das er spektakulär übersprang, während Schimanski die Baumstämme einzeln überfuhr. Danach führte Bob 3 Runden das Rennen in der Seniorenklasse an bevor es am Ende der Runde 8 zu mehreren sehenswerten Duellen zwischen Schimanski und Bob kam, bei denen mehrfach die Positionen gewechselt wurden. Am Ende behielt Schimanski die Oberhand und konnte seinen kanppen Vorsprung (10sek.) ins Ziel retten. Das bedeutete für ihn den ersten Platz in seinem ersten Rennen in der Seniorenklasse.
Die anderen Klassen, in denen der MC – Nienburg antrat waren auch durch spektakuläre Fights zwischen den Fahrern des MC – Nienburgs und den direkten Konkurenten geprägt, jedoch waren die Ergebnisse hier nicht so knapp. Phillip Brauer E3 hatte zudem das Pech, dass er die Durchfahrtskontrolle zweimal übersah und dadurch 120 Strafsekunden bekam.
Ob es Pech oder doch eher Glück war, das Matthias Gerstner´s Motorrad in der Woche vor dem Rennen kaputt ging, ist nicht eindeutig zu belegen. Er konnte jedoch trotz des Werkstattaufenthaltes seiner Maschine, am Rennen teilnehen, da Lars Schimanski ihn sein Motorrad für das Rennen lieh, da er am Sonntag arbeiten mußte. Das ist eben Clubleben auf höchsten Niveau :-).

 

Bilder vom Rennen:

Bilder vom SAE Dieskbau 27.08.2017

Danke an Udo für die Bilder!!!